Auftaktsieg

Besser hätte es für den THC Münster im Grunde kaum laufen können – zwei eigene Treffer, keine Gegentore, drei Punkte.

Das ist das Ergebnis des Sonntag Nachmittag. Nach einer ruhigen Startphase und nachdem alle Spielerinnen Gelegenheit hatten, sich nach der langen Pause wieder mit der Wettkampfsituation vertraut zu machen, hat sich das Spiel kontinuierlich aufgebaut. Dass Velbert als Tabellenführer Favorit in diesem Spiel war, konnte man nicht erkennen – beide Teams sind sich auf Augenhöhe begegnet. Entsprechend viel Spielzeit wurde gerade in der ersten Halbzeit auch im Mittelfeld verbracht. Je näher der Seitenwechsel kam, desto weiter dehnte sich das Spielgeschehen allerdings auch aus. Mit ausgeglichenem Kräfteverhältnis ging es also in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeberinnen noch ein Stück energischer auf den Platz zurück, als sie ihn zuvor verlassen hatten. Zwar war auch Velbert weiterhin stark, das entscheidende letzte Stückchen Zug zum Tor hatten aber die Hausherrinnen. Die konnten sich schließlich auch mit zwei Treffern für die eigenen Anstrengungen belohnen. Rot-Weiß dagegen konnte zwei starke Ausgleichschancen nicht verwerten und ging in der Punkteverteilung leer aus.

Die Tabellenspitze wird weiterhin von Velbert belegt, allerdings liegt Münster nun punktgleich auf Platz zwei. Lediglich das schlechtere Torverhältnis (20:10 statt 31:10) trennt die Westfalen noch von der Führung. Während Rot-Weiß die eigene Position am kommenden Sonntag zu Hause gegen Soest verteidigen kann, bekommt Münster am 10.9. in Dortmund die Chance auf weitere Punkte.